Plug Power Aktie: Ein Brennstoffzellen-Spezialist im Überblick
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Plug Power: ein Brennstoffzellen-Spezialist im Überblick

Der US-amerikanische Brennstoffzellen-Hersteller Plug Power ist eines der wichtigsten Unternehmen für Brennstoff-Anwendungen in E-Mobilität und im stationären Einsatz. Plug Power beliefert Unternehmen im Bereich Flurfördergeräte sowie Notstromanlagen. Darüber hinaus produziert Plug Power auch Wasserstoff für seine Kunden und ist im Bereich Anlagenbau für Wasserstoffspeicherung sowie Zapfanlagen tätig. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im US-amerikanischen Latham, Albany County, im Bundesstaat New York. Ursprünglich wurde Plug Power im Jahr 1997 aus der Taufe gehoben. Seit dem Jahr 1999 ist Plug Power börsennotiert und die Plug Power Aktie  (ISIN: US72919P2020 – Symbol: PLUG) kann gehandelt werden.

Einige Jahre lang erfuhr die Plug Power Aktie einen enormen Zuwachs, der jedoch stets von enormer Volatilität geprägt war. Wie viele andere Wasserstoff-Werte auch profitierte Plug Power von einem langanhaltenden Boom, der jedoch Anfang des Jahres einer Trendumkehr gewichen ist. Dies wirft unter Anlegern die Frage nach einem günstigen Einstiegs-Kurs auf.

Plug Power Kurs

WKN: A1JA81 | ISIN: US72919P2020 | Ticker-Symbol: PLUG

Plug Power Chart

Unternehmenshistorie und Entwicklung von Plug Power

Plug Power ist als eigenständiges Unternehmen aus einem Joint Venture aus DTE Energy und Mechanical Technology Inc hervorgegangen. Der Energieversorger DTE Energy und der Messtechnik-Spezialist Mechanical Technology schlossen sich 1997 zusammen. Vor dem Hintergrund dieses Joint Ventures gründete George C. MacNamee das unternehmen Plug Power. Der Börsengang mit der Plug Power Aktie erfolgte bereits zwei Jahre darauf. Im weiteren Verlauf konnte sich Plug Power als einer der wichtigsten Marktführer im Bereich wirtschaftlicher Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie etablieren. Einen Bekanntheitsschub verschaffte dem Unternehmen die Innovation GenDrive. Diese trägt dazu bei, Brennstoffzellen innerhalb deutlich kürzerer Zeit aufzuladen als dies bei herkömmlichen Technologien möglich ist. Speziell die mit dieser Technologie betriebenen Gabelstapler erlangten eine gewisse Bekanntheit. Mit dieser Technologie ausgestattete Geräte kamen unter anderem in Unternehmen wie Daimler, BMW und Nike zur Anwendung.

Innovationen und Alleinstellungsmerkmale

Plug Power steht für innovative Technologie im Brennstoffzellen-Sektor. Der Schwerpunkt des Geschäfts liegt auf der Entwicklung, Produktion und Verbesserung von Wassersoff-Brennstoffzellen. Eines der Ziele des Unternehmens besteht in der anspruchsvollen Aufgabe, die Technologien so weiter zu entwickeln, dass sich langfristig herkömmliche Batterien ersetzen lassen sollen. Dies betrifft sowohl Batterien, wie sie in kleineren elektrisch betriebenen Geräten zum Einsatz kommen als auch Batterien in der E-Mobilität. 

Das Unternehmen Plug Power will dies mit einem firmeneigenen Konzept realisieren: das GenDrive-System. Dieses integriert ein Speichersystem auf Wasserstoff-Technologie-Basis in die Brennstoffzellen-Technologie. Damit verbunden ist das Entwicklungsziel, dass Brennstoffzellen innerhalb weniger Minuten wieder aufgeladen sein sollen. Reguläre Batterien nehmen für diesen Prozess normalerweise mehrere Stunden in Anspruch. Im Bereich der Flurförderzeuge (insbesondere Gabelstapler) kam die firmeneigene GenDrive-Technologie bereits sehr erfolgreich zum Einsatz. 

Ein wesentlicher Vorteil der Technologie im Betrieb von Flurförderzeugen besteht darin, dass sie den Fahrzeugen konstante Leistung zur Verfügung stellt. Wie Plug Power selbst auf seiner Homepage berichtet, konnte beim Betrieb der Flurförderzeuge mit dieser Technologie kein Leistungsabfall festgestellt werden. Eine weitere Stärke der GenDrive-Technik besteht darin, dass sie trotz ihrer Leistung in ihren Abmessungen nicht größer als herkömmliche Batterien sind.

Plug Power entwickelt fortlaufend neue Produkte mit GenDrive, auch für den europäischen Markt. Jüngere Entwicklungen sind beispielsweise die GenDrive 1600-80H CE (ausgelegt auf Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von 5 Tonnen) und die GenDrive 6100-48 CE, die auf Zugmaschinen sowie automatisierte geführte Fahrzeuge ausgelegt ist. Bestellungen führender Automobilhersteller liegen bereits vor. Schlüsselkunden wie Daimler und BMW setzen gegenwärtig noch besonders auf batteriebetriebene Flurförderzeuge. Aufgrund der Vorteile Brennstoffzellen-betriebener Flurförderzeuge verspricht sich Plug Power in diesem Sektor weiteres Wachstumspotenzial.

plug-power-aktie_wasserstoff_engine-1

Plug Power und seine Kooperationen

Plug Power unterhält Kooperationen mit zahlreichen finanzstarken Partnern. Im Jahr 2017 ist Amazon mit dem Kauf von 50 Millionen Plug Power Aktien eingestiegen. Gleichermaßen beschloss Amazon mit Plug Power eine Zusammenarbeit. Ziel der Kooperation ist der Einsatz der Plug Power Wasserstoff-Technologie in den Logistik-Häusern des Handelsriesen.

In den USA arbeitet Plug Power weiterhin mit Betreibern von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien zusammen. Dazu gehört beispielsweise Brookfield Renewable. Weiterhin ist Plug Power beteiligt am Aufbau von Wasserstoff-Tankstellen. Das Unternehmen ist damit in der gesamten Wertschöpfungskette im Bereich der Wasserstoff-Technologie beteiligt. Zu den weiteren finanzstarken Partnern von Plug Power gehören BAE Systems, Chart Industries und Renault.

Für 2021 sind weitere Kooperationen beziehungsweise Joint Ventures vorgesehen. Dazu gehören die Zusammenarbeit mit der SK Group, einem der größten Mischkonzerne Südkoreas. Eine weitere Kooperation ist vorgesehen mit Acciona S.A., einem spanischen Unternehmen im Bereich Hochbau, Tiefbau und Infrastruktur.

Geschäftsbericht und Umsatzwachstum

Die im Hinblick auf die Plug Power Aktie wichtigen Fundamentaldaten wie Umsatz liegen für das vergangene Geschäftsjahr erst vorläufig vor. Am 10. Mai gab das Unternehmen Neuigkeiten zu den Berichtsanpassungen bekannt. Für das erste Quartal des aktuellen Jahres liegen ebenso vorläufige Zahlen vor. Gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres konnte Plug Power ein Umsatz-Plus von 60 Prozent verbuchen. Dies entspricht einem Anstieg auf 70 Millionen US-Dollar. Auch kann sich die Bilanz mit einem Kassenbestand von 5 Milliarden US-Dollar sehen lassen. Nach aktueller Prognose rechnet Plug Power damit, dass der Brutto-Umsatz im zweiten Quartal 2021 um 50 Prozent auf mehr als 105 Millionen US-Dollar ansteigen soll. Für das gesamte Jahr 2021 erwartet das Unternehmen einen Bruttoumsatz von etwa 475 Millionen US-Dollar. Bis zum Jahr 2024 sollen 1,7 Milliarden US-Dollar Bruttoumsatz erwirtschaftet und die Profitabilität erreicht werden. Diese Prognose entspräche einem Anstieg des Umsatzes gegenüber Ende 2019 um das Siebenfache.

Bisherige Performance der Plug Power Aktie

Die Plug Power Aktie gehörte im Rahmen des Wasserstoff-Booms über mehrere Jahre zu den stärksten Titeln. Beispielsweise gelang es im Verlauf der Entwicklung seit 2013 gleich zwei Mal innerhalb relativ kurzer Zeiträume, den Kurs um mehr als 3.000% zu steigern. Bereits zwischen Herbst 2013 und Anfang 2014 entwickelte sich der Kurs kometenhaft nach oben. Im Anschluss kam es zu einer Trendwende, bei der es zu einem über vier Jahre währenden Kursabstieg um bis zu 90 Prozent kam. Ende des Jahres 2018 kam eine zweite große Kurs-Rallye. Hierbei zeigte sich eine mit der ersten Rallye vergleichbare Entwicklung, die jedoch über einen längeren Zeitraum währte.

Noch über das gesamte Jahr 2020 zeigte die Plug Power Aktie eine Entwicklung, die deutlich über der zu erwartenden Performance lag. Die Fundamentaldaten Plug Powers hätten einen solchen Anstieg nicht nahegelegt. Das Ende des Aufwärtstrends kam erst im Februar 2021.

Auch während der Wachstumsphase ließ sich auf kürzere Zeiträume bezogen eine hohe Volatilität beobachten. Der Kurs schwankte während den meisten Phasen der Entwicklung trotz des Trends stark. Unter diesen Kursen bewegte sich die Plug Power Aktie bis Februar steil nach oben und konnte auf bis über 60 Euro klettern. Wer den Ausstieg rechtzeitig fand, konnte von hohen Gewinnmitnahmen profitieren.

Plug Power Aktie: Basisdaten

Fazit: Trendwende: fallende Kurse seit Februar

Zeitgleich zu anderen Wasserstoff-Papieren, wie Ballard Power hat auch die Plug Power Aktie seit Februar massiv an Wert verloren. Es handelt sich um eine nahezu im ganzen Sektor zu beobachtende Verkaufswelle, die bis heute die Branche prägt. Die Plug Power Aktie büßte innerhalb weniger Monate mehr als 70 Prozent ihres Werts ein. Nachdem ein Kurs von über 60 Euro pro Plug Power Aktie bis zum Januar 2021 erreicht war, ließ der Kurs zwischenzeitlich auf unter 20 Euro nach. 

Zu den vielseitigen Gründen für diese Entwicklung gehört die Erwartung einer Anhebung der Leitzinssätze infolge der steigenden Inflation. Gerade bei Wachstums- und Momentums-Aktien hat dies den Effekt starker Rückgänge. Seit Mitte Mai 2021 konnte der Kurs wieder auf über 20 Euro steigen. Ob die kleine Kurskorrektur möglicherweise eine Trendwende einleitet, bleibt abzuwarten. 

Einige Analysten warnen davor, dass die Bewertung der Plug Power Aktie trotz der Rückschläge noch immer ambitioniert ist und es trotz Investitionen und Kapitalerhöhungen noch Jahre dauern kann, bis die Plug Power Aktie ihrer Bewertung entspricht.

Bildquelle: shutterstock, Plug Power Inc

Themen:

Aktien-Stammdaten

Ticker-Symbol der Aktie: PLUG
WKN: A1JA81
ISIN: US72919P2020
Anzahl der Aktien: 437 Mio.
Streubesitz: 76,1%

Finanzdaten je Aktie

Dividende: 0,00
Gewinn: -1,58
Cashflow: -0,44

in USD

Kontakt: Plug Power, Inc.
Postadresse
968 Albany Shaker Road
Latham, NY 12110

Phone : +1.518.782.7700
Fax : +1.518.782.9060
Web : http://www.plugpower.com

Kategorien

profitabel-persönlich-und-individuell-510x370

Die besten Kauf- und Verkaufszeitpunkte
und starke Wertpapiere finden

Inhaltsverzeichnis

Nutzen Sie unser praktisches E-Book und starten Sie Ihren Weg in die finanzielle Unabhängigkeit

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin