SMA Solar Aktie Prognose 2022: vom Ausbau der Solar-Energie profitieren

SMA Solar Aktie Prognose 2022: vom Ausbau der Solar-Energie profitieren

Die in Nordhessen ansässige SMA Solar Technology AG ist einer der global umsatzstärksten Hersteller von Photovoltaik-Komponenten. Ein besonderer Fokus des Unternehmens liegt auf der Entwicklung und dem Vertrieb von Wechselrichtern. Aktien in der Branche erneuerbare Energien sind speziell in Anbetracht der explodierenden Öl- und Gaspreise gefragt. Doch ist die SMA Solar Aktie (WKN: A0DJ6J, ISIN: DE000A0DJ6J9) bei der Prognose vor dem Hintergrund mehrerer Faktoren zu betrachten. Dazu gehören die andauernden Chip-Engpässe sowie die jüngst gesenkte Gewinnprognose des Unternehmens.

SMA Solar Aktie: Kennziffern und Symbole

Name: SMA Solar, WKN: A0DJ6J, ISIN: DE000A0DJ6J9, Kürzel: S92

SMA Solar Aktienkurs

SMA Solar Technology AG: Photovoltaik-Unternehmen im Überblick

Als einer der deutschlandweit bekanntesten Hersteller von Photovoltaik-Komponenten gehört die SMA Solar Technology zu einem der umsatzstärksten Unternehmen der weltweiten Branche. Die Abkürzung SMA steht für System-, Mess- und Anlagentechnik. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Niestetal (Hessen). Haupt-Geschäftszweig ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von Wechselrichtern für Solaranlagen.

Solarwechselrichter sind erforderlich, damit der aus den Solarmodulen gewonnene Gleichstrom problemlos in Wechselstrom umgewandelt werden kann. Dieser kann anschließend in das Stromnetz eingespeist werden. Das Angebotsportfolio der SMA Solar Technology umfasst grundsätzlich sämtliche Modultypen und Leistungsgrößen. Damit ist es nicht auf bestimmte Solaranlagen beschränkt, sondern grundsätzlich auf das gesamte Markt-Angebot anpassbar.

SMA Solar technology Aktie_SMA-EV-Charger-Production- mail, kurs, ausblick, news, kurse, technology ag entwickelt produziert und vertreibt, geräte austauschservice, backup betrieb, solar wechselrichter

Das Unternehmen produziert nicht nur Wechselrichter für netzgekoppelte Anwendungen, sondern auch solche Modelle für den Backup- und Insel-Betrieb. Weiterhin produziert das Unternehmen Komponenten zur Überwachung von PV-Anlagen sowie für deren Energie-Management. Überdies gehören auch Dienstleistungen zum Angebot der SMA Solar Technology. Dazu zählen Serviceleistungen wie die Installation und Inbetriebnahme der Photovoltaik-Komponenten. Ebenso bietet die SMA Solar Technology einen Austausch-Service für die Geräte und eine kostenlose Hotline. Das Unternehmen bietet weiterhin Schulungen an. Dort werden Installateure, Anlagenplaner oder Elektro- und Elektronik-Fachleute ausgebildet.

SMA Solar Aktie Quartalszahlen: Prognose zum Gewinn Anfang März gesenkt

Die gegenwärtige Entwicklung der SMA Solar Technology Aktie ist unter anderem vor dem Hintergrund der SMA Solar Quartalszahlen sowie der Gewinnprognosen des Unternehmens zu betrachten. Bereits Mitte Januar hat die SMA Solar Technology mitgeteilt, dass ein wichtiger Service-Vertrag gekündigt werden müsste. Die Begründung lautete, dass der bestehende Vertrag nicht wirtschaftlich sei, da mehr Geld investiert werden müsse als aus der Abwicklung zu erwarten sei. Im Zuge dessen sah sich der Hersteller veranlasst, die Gewinnprognose deutlich zu senken. Zum Handelsende des ersten März korrigierte die SMA Solar Technology die EBITDA-Gewinnprognose von den ursprünglich noch im Januar angekündigten 20 Millionen Euro auf neun Millionen Euro.

SMA Solar Aktie: Prognose 2022 im Spannungsfeld des Chipmangels

Ebenso am ersten März präsentierte das Unternehmen eine Prognose beziehungsweise Perspektive für das Jahr 2022. Eine Spannweite zwischen 900 und 1050 Millionen Euro Jahresumsatz wurde angegeben. Dieses Intervall beinhaltet den Umsatz des Jahres 2021, der bei 984 Millionen Euro lag. Was die Gewinnprognose für das kommende Jahr betrifft, blieben die Angaben zum EBITDA mit einer Spanne zwischen 10 und 60 Millionen Euro vage. Dies ist auch und insbesondere vor dem Hintergrund des fortdauernden Chipmangels zu betrachten. Dieser trifft auch die SMA Solar heftig. Grundsätzlich könnte die SMA Solar mehr erreichen und besser kalkulieren, wenn es sich um eine sichere Versorgung mit Halbleitern handelte. Doch ist die Zukunft der Chip-Verfügbarkeit gegenwärtig nur schlecht einzuschätzen.

Geschichte und Entwicklung der SMA Solar Technology

Die Anfänge des Unternehmens reichen zurück bis in das Jahr 1981. Werner Kleinkauf gründete die damalige SMA Regelsysteme GmbH zusammen mit den ehemaligen Vorstands-Mitgliedern Günther Cramer, Peter Drews und Reiner Wettlaufer. Das Unternehmen wurde aus der Universität Kassel heraus gegründet. 2004 firmierte der Hersteller kurz unter SMA Technologie AG, bevor man sich 2008 auf den heutigen Namen SMA Solar Technology AG einigte. Mit dem Namen unterstreicht die Firma den Fokus auf die Solar-Technologie sowie die internationale Ausrichtung. Der Geschäftsbereich der Bahntechnik wurde als SMA Railway Technology GmbH ausgegliedert und im März 2017 an den chinesischen Konzern Beijing Dinghan verkauft.

Im Rahmen der Hauptversammlung im Juni 2009 kam es zu größeren personellen Veränderungen im Vorstand. Mitgründer Wettlaufer wechselte in den Aufsichtsrat, für Marketing und Vertrieb kam Marko Werner hinzu und Roland Grebe wurde Technologievorstand. Später wechselten auch die beiden Mitgründer Cramer und Drews in den Aufsichtsrat.

Nach einigen weiteren personellen Wechseln ist Jürgen Reinert seit dem 15. Oktober 2018 Vorstandssprecher der SMA Solar Technology. Daneben trägt auch er die Verantwortung für die Ressorts Operations, Technologie, Strategie, Vertrieb und Service.

SMA_CEO_Juergen_Reinert_sma solar ag relevant_chance_Solartechnikhersteller_e mail. created, co kg, dpa afx

Standorte und Verbreitung der SMA Solar Technology

Als einer der umsatzstärksten Solartechnik-Anbieter weltweit konzentriert sich die SMA Solar Technology auf Herstellung und Entwicklung von Systemtechnik für Photovoltaik-Anlagen. Ebenso gehören Batteriespeicher und Lösungen sowie Energiemanagement zum Aufgabenfeld des Unternehmens. In früheren Phasen der Unternehmensentwicklung gehörten auch weitere Geschäftsbereiche wie Bahntechnik sowie industrielle Computer-Technik zum Angebot. Der Solar-Spezialist betreibt Standorte sowie Service- und Vertriebs-Niederlassungen weltweit. Zu den zahlreichen Standorten gehören so verschiedene Länder wie die USA, Mexiko, Kanada, Brasilien, Südafrika, Spanien, Italien, Frankreich, Belgien, Großbritannien, Polen, China, Australien und die VAR.

Partner und Kooperationen der SMA Solar Technology

Bei der SMA Solar Aktie sind bei einer Prognose für 2025 auch die langfristigen strategischen Partnerschaften sowie deren Pläne zu betrachten. Das Geschäftsfeld des Unternehmens wurde durch einige Tochtergesellschaften und Partnerschaften sukzessive erweitert.

Ein wichtiger strategischer Partner wurde 2014 mit der dänischen Danfoss gewonnen, deren Wechselrichter-Ressort SMA Solar übernahm. 2016 gelang im Zuge einer Kapitalerhöhung eine Beteiligung von 27 Prozent an der Tigo Energy, Inc. Gleichzeitig wurden die Exklusiv-Rechte am weltweiten Smartmodultechnik-Vertrieb erworben.

Im Jahr 2018 kam es zur Gründung einer Tochtergesellschaft speziell für digitale Energie-Lösungen: die coneva GmbH mit Hauptsitz in München.

2019 gründete die SMA Solar gemeinsam mit der AixControl GmbH sowie der aixACCT charging solutions GmbH ein Joint Venture. Unter dem Namen Elexon bedient das Konsortium den Aufgabenbereich Planung, Installation und E-Fahrzeug-Ladeparks.

SMA solar technology aktie-Building-analysen, brief, portfolio, charts, datum, aktion, hoch, performance, watchlist, börse online, sma solar ag relevant, werbung, xetra, tief, chance, ri, e mail, co kg, dpa afx

Produkte und Angebote der SMA Solar

SMA Solar Technology vertreibt in erster Linie Photovoltaik-Wechselrichter unterschiedlicher Produktlinien für verschiedenartige Anwendungsbereiche.

Kleinanlagen und Haus-Photovoltaiksysteme bedient der Hersteller mit der Produktfamilie Sunny Boy. Für mittelgroße Anlagen (ab 3 Kilowatt bis in den niedrigen Megawatt-Bereich) bietet SMA die Produktlinie Sunny Tripower. Für mittlere bis große Anlagen gibt es im Angebot von SMA Solar die Produktfamilie Sunny Highpower (75 Kilowatt bis zu PV-Kraftwerke mit mehreren Megawatt). Die größte Produktlinie des Unternehmens nennt sich Sunny Central und eignet sich für ganze Freiflächen-Anlagen und große Solarparks im Multimegawatt-Bereich.

Die Produkte sind sowohl für den Eigenverbrauch als auch zur Einspeisung ins Verbundnetz geeignet. Das Produktsystem Sunny Island eignet sich für unabhängige Insel-Anlagen sowie Netzgekoppelte Systeme. Mit Sunny Boy Storage bietet die SMA Solar Technology auch für netzgekoppelte PV-Anlagen das passende Produkt. Das System Sunny Central Storage bedient große Speicher-Kraftwerke. Das Produktangebot des Unternehmens wird ergänzt durch Bauteile für Aufgabenbereiche wie Energiemanagement, Anlagenüberwachung und Datenauswertung. Weiterhin bietet der Hersteller verschiedene Service-Leistungen, darunter auch die operative Unternehmensführung von PV-Kraftwerken.

SMA Solar Technology Aktie: Börsengang und Index-Zugehörigkeiten

Die SMA Solar Technology Aktie ist seit dem 27. Juni 2008 börsennotiert. Gelistet ist die SMA Solar Technology Aktie im Prime Standard der Börse Frankfurt. Seit dem 22. September 2008 ist die SMA Solar Technology Aktie qualifiziert für den TecDAX. Im Zuge der Neuaufstellung des Prime Standard durch die Deutsche Börse AG im Jahr 2018 wechselten die SMA Solar Technology Aktien zunächst in den SDAX. Seit März 2021 werden die Aktien zusätzlich wiederum im TecDAX gelistet. Zudem befinden sich die SMA Solar Technology Aktien seit dem 22. September 2008 im ÖkoDAX. 2009 erfolgte eine Aufnahme der Solar Aktie in den inzwischen nicht mehr existierenden Index Photovoltaik Global 30

SMA Solar Techology Aktien und ihre Eigentümerstruktur

Gegenwärtig entfallen die größten Anteile der Wertpapiere auf die Gründerfamilien der SMA Solar mit ihren Stiftungen. Diese halten zusammen 54,83 Prozent der SMA Solar Technology Aktie. Zu 20 Prozent ist die Danfoss A/S als dänischer Anker-Investor an der SMA Solar Aktie beteiligt. 17,59 Prozent der Aktien befinden sich in Streubesitz. Weitere Anteilseigner der SMA Solar Wertpapiere sind Werner Kleinkauf selbst (2,97 Prozent), die Invesco Exchange-Traded Fund Trust II (zu 2,88 Prozent) sowie die BlackRock, Inc. mit 2,56 Prozent der Wertpapiere.

SMA Solar Aktie und ihre Dividende

Die Dividende der SMA Solar Technology Dividende wird alljährlich auf der Hauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr beschlossen. Der Unternehmens-Vorstand schlägt die Dividendenhöhe der SMA Solar Technology Aktie vor, bevor die Aktionäre typischerweise mit einfacher Mehrheit zustimmen. Jeder zum Stichtag investierte Anleger erhält eine SMA Solar Aktie Dividende entsprechend der gehaltenen SMA-Solar-Aktien-Anteile.

Die Dividende stellt eine unmittelbare Gewinnausschüttung der SMA Solar Technology dar, weshalb sich die Stückdividende der SMA Solar Technology Aktie direkt nach der Geschäftsentwicklung des Unternehmens richtet.

Der Termin für die ordentliche Hauptversammlung 2022 ist der 31. Mai 2022. An diesem Tag erfolgt der Vorschlag für die Dividende für das Geschäftsjahr 2021. Für das vergangene Geschäftsjahr 2020 belief sich die Dividende der SMA Solar Aktie auf 0,30 Euro. Dies entsprach einer Dividendenrendite der SMA Solar Aktien von 0,54 Prozent.

In Aktien wie SMA Solar Technology richtig investieren: So geht’s …

SMA Solar Technology: Basisdaten

SMA Solar Aktie Prognose: Einschätzungen der Analysten

Von zwei aktuelleren Analysten-Einschätzungen zur SMA Solar Aktie Prognose für 2022 kommen beide auf eine neutrale Einstufung (Hold). Am ersten März verkündeten die Analysten aus dem Hause Jefferies für die SMA Aktie ein Kursziel von 43 Euro und stuften die Aktien als neutral ein. Eine neuere Einschätzung zur SMA Solar Technology Aktie und ihrem Kursziel stammt von der Berenberg Bank. Diese gab zum 9. März für die SMA Solar Aktie ein Kursziel von 40 Euro an und kam ebenso zu einer neutralen Einstufung. Daraus ergibt sich ein für die SMA Solar Aktie ein Kursziel von durchschnittlich 41,50 Euro.

Damit hat die Berenberg Bank für die SMA Solar Aktie das Kursziel von ursprünglich 36 Euro angehoben, doch die Einstufung auf Hold belassen. Joh Berenberg begründete die Einstufung damit, dass sich einerseits die langfristigen Aussichten aufgrund der beschleunigten Energiewende verbesserten. Andererseits habe das Unternehmen jedoch in den nächsten Monaten und Quartalen mit schlechten Lieferketten und Chip-Engpässen zu rechnen.

Bildquelle(n): SMA Solar Technology AG, Shutterstock

Themen:

Kategorien

Nebenberuflicher Vermögensaufbau mit 4- und 5-stelligem Börseneinkommen

Inhaltsverzeichnis

Diesen Artikel weiterempfehlen: