Synlab Aktie: Prognose 2021, Unternehmen und Tätigkeitsfelder
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Synlab Aktie: Prognose, Unternehmen und Tätigkeitsfelder

Die Synlab-Gruppe ist ein börsennotierter Dienstleister im Bereich human- und veterinärmedizinischer Labordiagnostik. Nach Umsatz sowie Anzahl der durchgeführten Tests handelt es sich um den europaweit größten Anbieter klinischer Diagnostik-Dienstleistungen. Das Angebot von Synlab deckt nahezu das gesamte Spektrum innovativer medizinischer- und Labordiagnostik ab. Zu den Kunden gehören Kliniken, die Pharmaindustrie, niedergelassene Ärzte sowie Patienten. In der Human- sowie Veterinärmedizin gilt Synlab als bevorzugter Partner, aufgrund der hohen Servicestandards sowie der kontinuierlichen Innovationen.

Erst Ende April 2021 ist die Synlab-Aktie an die Börse gebracht worden. Der Aktienkurs der Synlab betrug zu Beginn 18 Euro und zeigt sich seitdem vergleichsweise volatil. Bei der Synlab-Aktie ist eine Prognose vor dem Hintergrund vieler Einflussfaktoren zu betrachten, darunter die COVID-19-Pandemie sowie der Impffortschritt.

Synlab Aktie: Kennziffern und Symbole

ISIN: DE000A2TSL71, WKN: A2TSL7, Ticker-Symbol : SYAB

Synlab Aktie Kurs

Synlab: ein medizinischer Labordienstleister im Überblick

Die heutige Synlab Gruppe existiert in dieser Form seit Ende 2015. Sie ist hervorgegangen aus der Fusion des ursprünglichen Unternehmens Synlab mit dem Labor-Dienstleister Labco durch das Private-Equity-Unternehmen Cinven. Die Geschichte des Unternehmens lässt sich zurückverfolgen bis in das Jahr 1998. Gründer Bartl Wimmer rief Synlab in Augsburg gemeinsam mit mehren Partnern als Vereinigung freier Laborärzte ins Leben. Es folgte eine Reihe von Übernahmen. Zunächst übernahm Synlab im Jahr sowohl Futurelab als auch Fleming Labs, bevor weitere Akquisitionen folgten. Synlab ist im Oktober 2015 von Cinven gekauft worden.

Ein weiteres wichtige Unternehmen im Zusammenhang mit der Synlab-Gruppe ist das französische Labor-Dienstleistungsunternehmen Labco. Dieses ist 2004 gegründet worden und übernahm den Konkurrenten General Lab in Portugal und Spanien im Jahr 2007. Es folgte weitere Übernahmen zahlreicher Labore. Schließlich kam es zur Übernahme Labcos durch BC-Partners. Im Jahr 2015 wurde Labco durch Cinven übernommen. Cinven fusionierte beide Unternehmen zur heutigen Synlab-Gruppe, sodass seitdem die beiden Firmen gemeinsam unter diesem Namen agieren. Es folgte eine Reihe weiterer Übernahmen zahlreicher Labor-Unternehmen. Im Jahr 2016 beteiligte sich die dänische Pharmagesellschaft Novo Holdings zu zunächst etwas mehr als zehn Prozent an Synlab. Es folgte eine Erhöhung des Anteils an Synlab auf etwa 20 Prozent.

synlab-aktie-prognose-2025-unternehmen-firma

Börsengang der Synlab-Aktie

Der IPO (Börsengang) wurde im April 2021 angekündigt. Der erste Handelstag war der 30. April dieses Jahres. Der Aktienkurs der Synlab-Gruppe hat sich seitdem volatil entwickelt. Zahlreiche medizinische Tests im Zuge der Pandemie sorgten passagenweise für einen Aufwärtstrend der Synlab-Aktie. Die Prognose ist allerdings auch vor dem Hintergrund der Impfkampagne zu betrachten. Im Zuge des Börsengangs sind in Summen 772 Millionen Euro platziert worden. Hierbei entfielen 400 Millionen Euro auf neue Unternehmensanteile aus einer Kapitalerhöhung. Unmittelbar nach dem IPO befanden sich 19 Prozent der Anteile in Streubesitz. Über die platzierten Summen im Zuge des IPOs tilgt die Synlab-Gruppe zum Einen die Schulden in Höhe von zwei Milliarden Euro. Zum anderen hat Synlab für weitere Zukäufe weitere 200 Euro reserviert.

Geschäftsfelder und Tätigkeitsbereiche

Zu den hauptsächlichen Aufgabenbereichen der Synlab-Gruppe gehören Diagnose-Dienstleistungen sowie Labor-Tätigkeiten in der Medizin. Die Unternehmensgruppe ist sowohl im Bereich der Humanmedizin als auch der Veterinärmedizin tätig.

Die zahlreichen Labore des Unternehmens führen pro Jahr durchschnittlich mehr als 450 Millionen Analysen insgesamt durch. Zu den in den Synlab-Laboren vorgenommenen Tests und Analysen gehören Gewebeproben, Urinproben und Bluttests. Bei Synlab kommen etwa 5.000 verschiedene Test-Parameter zum Einsatz, deren Umfang jährlich erweitert wird. Die Labor- und Diagnose-Dienstleistungen der Synlab-Gruppe richten sich an Kliniken, Tierkliniken, Ärzte und Patienten direkt.

synlab-aktie-prognose-2025-unternehmen-labor-tests

Humanmedizin

Der größte Teil des Leistungsportfolios der Synlab-Gruppe entfällt auf die Humanmedizin. Im Geschäftsfeld der Humanmedizin umfasst das interdisziplinäre Leistungsangebot unter anderem Hämatologie, Immunologie und klinische Chemie. Aber auch Mikrobiologie, Molekularbiologie, Genetik und Pathologie gehören zu den Fachbereichen, in denen die Synlab-Gruppe Leistungen erbringt. Endokrinologie, Zytologie sowie Mutterschaftsvorsorge sind weitere Aufgabenfelder der Labordiagnostik der Synlab-Gruppe.

Tiermedizin (Veterinärmedizin)

Im veterinärmedizinischen Aufgabenbereich erbringt die Synlab-Gruppe Diagnose-Dienstleistungen für verschiedene Tiere beziehungsweise deren Halter. Dazu gehören sowohl Nutztiere als auch Haustiere. Auch im Leistungssport eingesetzte Tiere betreut die Synlab-Gruppe durch Diagnose- und Laborarbeit.

Labornetzwerke der Synlab-Gruppe

Die Synlab-Gruppe betreibt ein Hub-and-Spoke Netzwerk von Laboren. Dazu gehören 31 Zentral-Labore mit jeweils spezialisierter Ausrichtung. Diese werden ergänzt durch zahlreiche kleinere Labore, sodass das Netzwerk auf insgesamt mehr als 400 Labor-Einrichtungen kommt. Dazu zählen unter anderem zwei Referenzlabore in Europa. Eines davon befindet sich nahe Stuttgart, während das andere nahe Barcelona angesiedelt. Die überwiegende Mehrheit der Synlab-Labore besteht aus regionalen Laboren sowie Notfall-Laboren.

Großauftrag zu Tests: UEFA Laboratory Diagnostics Provider 2020/2021

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist Synlab an zahlreichen Tests beteiligt. Seitens der UEFA erhielt Synlab im August 2020 den Großauftrag, die Beteiligten zu testen, darunter Spieler, Funktionäre, Schiedsrichter und Offizielle. Synlab erhielt im Rahmen dieses Auftrags den Titel UEFA Laboratory Diagnostics Provider 2020/2021. Die Besonderheit an diesem Auftrag besteht darin, dass Synlab als größtes Labor-Unternehmen Europas in über 30 Ländern aktiv ist. Damit ist es als einiger Labor-Dienstleister europaweit möglich, einen solchen internationalen Großauftrag zu übernehmen.

Geschäftsführung bei Synlab

Der Gründer des deutschen Unternehmens-Zweigs Synlab, Bartl Wimmer, war langjähriger Geschäftsführer des Unternehmens. Nach seinem Rückzug im März des Jahres 2018 bekleidet Wimmer nun einen Aufsichtsratsposten. Seit 2018 hat Matieu Floreani den Vorstandsvorsitz inne. Er wechselte von DHL zur Synlab-Gruppe. Weiterhin gehört der CFO (Chief Financial Officer) Sami Badarani zum Vorstand der Synlab-Gruppe.

Fundamentaldaten: Umsatzwachstum im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2021

Die Synlab-Aktie ist bei der Prognose auch vor dem Hintergrund der Geschäftszahlenentwicklung zu betrachten. Bei Synlab handelte es sich im zweiten Quartal beziehungsweise im ersten Halbjahr 2021 um sehr vorteilhafte operative und finanzielle Ergebnisse. So verdoppelte sich der Umsatz in zwei Quartalen in Folge nahezu. Im Quartal 2 des aktuellen Jahres sowie im ersten Halbjahr handelte es 96 Prozent Wachstum gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum. Der Umsatzerlös lag im ersten Halbjahr deutlich über den Erwartungen.

Einer der Gründe ist das hohe Testaufkommen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Mehr als 7,5 Millionen PCR-Tests sind durchgeführt worden.

Das organische Wachstum beschleunigte sich auf 11,7 Prozent, was auf einen Krankenhaus-Outsourcing-Vertrag mit dem Vereinigten Königreich zurückzuführen ist.

Die bereinigten EBITDA im ersten Halbjahr fallen mit 663 Millionen Euro fast so hoch aus wie die des gesamten Jahres 2020 (679 Millionen Euro). Der freie Cashflow stieg im ersten Halbjahr 2021 auf ein Rekordhoch von 428 Millionen Euro. Dies ist auch auf eine Reduktion des Verschuldungsgrades zurückzuführen (Rückgang um das 1,4-Fache).

Die angestrebte Zielsetzung hinsichtlich Mergers and Acquisitions wird voraussichtlich übertroffen. Bereits 12 Übernahmen sind abgeschlossen, weitere Vereinbarungen laufen. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen hob das Unternehmen die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2021 bereits am 8. Juli an.

Entwicklung der Synlab-Aktie: Prognose zum Aktienkurs der Synlab

Beim Börsengang ging der Aktienkurs der Synlab mit etwa 18 Euro an den Start. Damit befand sie sich hinsichtlich der angepeilten Preisspanne am unteren Rand. Bereits innerhalb der ersten wenigen Handelstage gelang dem Titel der Anstieg auf 21,56 Euro pro Synlab-Aktie. Die Prognose war von diesem Punkt an von einer Trendwende nach unten geprägt, bevor der Aktienkurs der Synlab mit 17,40 Euro im späten Juni sein Tief erreichte. Das Hoch von Anfang Mai ist trotz zwischenzeitlicher Erholung noch weiter entfernt.

Beobachter und Analysten gehen davon aus, dass der anfängliche Aufwärtstrend im Wesentlichen von den SARS-CoV-2-Tests abhing. Das hohe Testvolumen führte zu einem Anstieg der Synlab-Aktie. Die Prognose ist daher auch vor dem Hintergrund weiterer Testvolumina zu betrachten. Dem steht die Befürchtung entgegen, dass immer weniger Tests erforderlich sein werden. Sollten Tests zukünftig wegfallen, wäre ein wichtiger Geschäftszweig nicht mehr vorhanden. Es ist davon auszugehen, dass es spätestens mit dem kommenden Jahr zu einem deutlichen Rückgang der Tests kommen wird. Dies hängt auch und insbesondere mit dem Impffortschritt in der Gesellschaft zusammen.

Gleichermaßen stimmt die Entwicklung der Umsatzzahlen optimistisch hinsichtlich der weiteren Entwicklung beim Aktienkurs der Synlab. Dazu trägt auch die Korrektur der eigenen Prognose in Richtung weiteren Umsatzwachstums bei. War bislang von 3 Milliarden Euro für 2021 die Rede, werden inzwischen 3,2 bis 3,3 Milliarden angestrebt.

Synlab Aktie: Basisdaten

Fazit

Der Aktienkurs der Synlab-Gruppe ist vor dem Hintergrund mehrerer Entwicklungen zu betrachten.
Zwar war der anfängliche Aufwärtstrend, getrieben durch das hohe SARS-CoV-2-Testvolumen, nur vorübergehend. Gleichermaßen gehen Analysten von einem durch den Impffortschritt bedingten Rückgang der Corona-Diagnostik (ein wichtiger Geschäftszweig) aus. Das übrige Kerngeschäft des Unternehmens zeigt jedoch ein stabiles Wachstum. Die übertroffenen Erwartungen hinsichtlich Kennzahlen wie Umsatz und Cashflow sprechen überdies von einer positiven Prognose der Synlab-Aktie.

Bildquelle(n): SYNLAB AG

Themen:

Aktien-Stammdaten

Ticker-Symbol der Aktie: SYAB
WKN: A2TSL7
ISIN: DE000A2TSL71
Anzahl der Aktien: –
Streubesitz: 75,7% 

 

Finanzdaten je Aktie

Dividende: 0,43 EUR*
Gewinn: 1,96 EUR*
Cashflow: 3,26 EUR*

*Schätzung

SYNLAB International GmbH
Postadresse
Moosacher Straße 88
80809 Munich | Germany

Mail: communications@synlab.com
Phone: +49 89 307602-0
Homepage: https://www.synlab.com/

Kategorien

profitabel-persönlich-und-individuell-510x370

Die besten Kauf- und Verkaufszeitpunkte
und starke Wertpapiere finden

Inhaltsverzeichnis

Nutzen Sie unser praktisches E-Book und starten Sie Ihren Weg in die finanzielle Unabhängigkeit

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin